Nächtliches Baden und Duschen verboten

Eigentum schützt nicht vor schwierigen Nachbarn, wie eine Entscheidung des Bayerischen Oberlandesgerichts zeigt (Az.: 2 Z 7/91). Demnach verbot eine Wohnungseigentümergemeinschaft das Duschen und Baden zwischen 23 und 5 Uhr per Hausordnung. Für die Richter lag hier keine unangemessene Beeinträchtigung einzelner Wohnungseigentümer vor, die zeitliche Beschränkung war daher zulässig.

Abzuwägen ist hier zwischen dem Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 2 Abs. 1 Grundgesetz) und dem nach der ungestörten Nachtruhe. Einen Anspruch auf das Duschen und Baden zwischen 23 und 5 Uhr besteht nach Auffassung der Richter daher nicht. Denn es gibt noch andere Möglichkeiten der Körperpflege – wie beispielsweise das Waschen am Waschbecken – so die Richter weiter.

___________________________________________________________________

Die Redaktion Die Ratgeber übernimmt keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der über uns verbreiteten Rechtsinhalte. Insbesondere ersetzten die Beiträge grundsätzlich nicht eine fachkundige Rechtsberatung.

Folgen Sie uns
auf Facebook


Serie "Chefsache"

Die Serie gibt Führungs-
kräften Tipps zur Mitarbeiterführung.
Mehr auf ZEIT ONLINE

Urteil der Woche