Wohnungsübergaben auch an Sonntagen

Herr K. mietete eine Wohnung zum 1. November an. Da dieser Tag auf einen Sonntag fiel, sollte die Übergabe vor dem 1. November stattfinden. Der Vormieter verschob diese jedoch auf den 2. November.

Herrn K., der aus seiner Wohnung vor dem 1. November ausziehen musste, passte das nicht und forderte den 1. November als Übergabetermin ein. Der Vermieter allerdings sah die Notwendigkeit nicht und schloss sich dem Vormieter an – die Übergabe erfolgte am nächsten Werktag, dem 2. November.

Sowohl Vor- als auch Vermieter handelten falsch. Dies stellten sie schmerzlich fest, als der Fall vor dem Landgericht Berlin landete (Az.: 65 S 219/10). Die Richter bestätigten die Forderung des Nachmieters: Beginnt ein Mietverhältnis an einem Sonntag, hat der Vermieter die Verpflichtung, die Wohnung an diesem Tag zu übergeben. Der Grund: Mietverträge enden meist zum Monatsende, daher sind Nachmieter meist darauf angewiesen, dass ihre neuen Mietobjekte am Monatsanfang zu beziehen sind.

Anders hätte die Situation ausgehen, wenn der Vermieter von vornherein den 2. November als Mietbeginn festgelegt hätte. Und der Vormieter den Sonntag als Übergabetermin ausgeschlossen hätte. Daher sollten sich Vor- und Vermieter generell rechtzeitig über solche Termine austauschen.

___________________________________________________________________

Die Redaktion Die Ratgeber übernimmt keine Gewähr für Richtigkeit und Vollständigkeit der über uns verbreiteten Rechtsinhalte. Insbesondere ersetzten die Beiträge grundsätzlich nicht eine fachkundige Rechtsberatung.

Folgen Sie uns
auf Facebook


Serie "Chefsache"

Die Serie gibt Führungs-
kräften Tipps zur Mitarbeiterführung.
Mehr auf ZEIT ONLINE

Arbeitsrecht-Mythen

Es kursieren viele Irrtümer über das Arbeitsrecht.

Mehr auf ZEIT ONLINE

Urteil der Woche